Lehrer

Kathrin Schedl

 

Kathrin Schedl, geboren 1985 in Oberpullendorf, hat 2015 das Diplomstudium Psychologie an der Universität Wien abgeschlossen, ist Psychologin und zertifizierte Motopädagogin mit dem Ziel der psychomotorischen Entwicklungsbegleitung. Seit 2013 widmet sich Kathrin der Philosophie und Praxis der Kampfkünste und hat schließlich im Wudang Tai Chi ihre Bestimmung gefunden – sie ist heute Tai Chi Trainerin, zertifiziert durch die Wudang Akademie Wien und ausgebildet von Meister Ziji (Michael Weichhardt). Studienreisen 2015 und 2016 in China.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie ich zum Tai Chi kam

Das Wort „Gesundheit“ faszinierte mich schon immer und ich habe mir im Laufe der Zeit viele Gedanken darüber gemacht. Zur Zeit meines Studiums standen vor allem die geistige und seelische Gesundheit und Entwicklung im Zentrum meiner Interessen, und ich wollte möglichst viel darüber lernen. Später wurde mir bewusst, wie sehr man selbst auch die eigene körperliche Gesundheit beeinflussen und unterstützen kann. Zu dieser Erfahrung und Überzeugung kam ich durch das Tai Chi Training. Tai Chi wurde aber bald mehr für mich als ein reines Gesundheitsinstrument, denn das Praktizieren von Tai Chi beinhaltet so viel persönliches Entwicklungspotenzial.

Tai Chi und Persönlichkeitsentwicklung

Was Tai Chi für mich bedeutet

Im Tai Chi werden Körper und Geist stets gleichwertig gesehen und miteinander bewegt. Es reicht nicht, dass nur ein Teil im Fluss ist – dann kann die Form nicht gelingen. Sie ist nicht von Leben erfüllt, sie stimmt nicht zusammen, sie ist blockiert. Diese Disharmonie wird unmittelbar in der ausgeführten Form sichtbar. Aber Tai Chi zeigt nicht nur die Grenzen, es bietet vielmehr Techniken an, das Zusammenspiel von Geist und Körper zu üben. Dabei stärkt es beide Elemente gleichermaßen und doch auf ihre je eigene Weise – der Geist wird geklärt, indem er sich ganz auf den Körper einlässt und sich darüber selbst vergessen kann, der Körper wird stabilisiert, indem er das in ihm vorhandene Wissen aufruft und ausführt. Der Atem reguliert beide Teile und verbindet sie zu Einem. Der Atem bringt die Ruhe und die Ruhe die Kraft.

Ruhe, Kraft, Entspannung

Meine Motivation

Jede Übung führt jeden Tag zu neuen Erfahrungen, Fortschritten und Einsichten. Jedes Training vermittelt Balance und stärkt das Gleichgewicht, gibt eine Ahnung davon, was es heißt, mit sich im Reinen zu sein – und darüber auch mit dem umgebenden Leben. Ich fühle mich durch das Training frei und beweglich, kraftvoll und voller Energie.

1.000 Wiederholungen

Advertisements